Autor: DieHausis

Rezension: Noch mal so gut! Ein Roll & Write Spiel

Titel: Noch mal so gut!

  • Autor: Inka & Markus Brand
  • Verlag: Schmidt Spiele
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Spieleranzahl: 1-6 Spielzeit: ca.30 Minuten

Unsere Rezension: Noch mal so gut! ein Roll & Write Spiel

Es gibt von dem deutschen Autorenpaar Inka und Markus Brand viele gute Spiele die wir kennen oder natürlich auch bereits gespielt haben, wie zum Beispiel The rise of Queensdale, Rajha of the Ganges, Village oder auch Exit – Das Spiel.

Dabei finden sich in den Spielen die verschiedensten Spielkonzepte und Arten. Von Eurogames, über Workerplacement, bis hin zu Exitgames.

Nun haben die beiden Autoren mit dem Nachfolger „Noch mal so gut!“ von dem 2016 erschienen Spiel „Noch mal!“ wieder ein schönes Spiel entwickelt, welches dem Genre Roll & Write zuzuordnen ist.

Und darum geht in „Noch mal so gut! dem Roll & Write Spiel

Mit Hilfe der im Spiel enthaltenden Würfel müssen die Mitspieler möglichst schnell ihre eigenen Zeilen und Spalten auf ihrem eigenem Spielblatt füllen und somit am Ende des Spiels möglichst viele Punkte zu sammeln.

Die Mitspieler erhalten dazu alle ein eigenes Spielblatt mit farbigen Kästchen (aufgeteilt in Spalten und Zeilen), sowie einen Stift.

Ein Startspieler, welcher zufällig ermittelt wird, ist nun der aktive Spieler und nimmt sich die insgesamt sieben Würfel (3 schwarze Zahlenwürfel, 3 weiße Würfel mit farbigen Kreuzen darauf, sowie einem Spezialwürfel mit verschiedenen, besonderen Aktionsmöglichkeiten.

Diese werden nun gleichzeitig gewürfelt und der aktive Spieler sucht sich entweder eine Kombination aus einem Zahlenwürfel und einem Farbwürfel aus, oder er entscheidet sich für den Spezialwürfel (wenn er dafür noch auf seinem Blatt mindestens einen freigespielten Sonderwürfel hat).

Dann kreuzt der aktive Spieler entsprechend seiner ausgewählten Würfel die Kästchen auf seinem Blatt ab, wobei er in der Regel immer entweder von der Startspalte oder benachbart von bereits gesetzten Kreuzen beginnen muss.

Danach ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe sich eine Würfelkombination auszusuchen und auf seinem Blatt die Kästchen abzustreichen.

Der interessante Kniff bei Noch mal so gut!:

Die vom aktiven Spieler ausgewählten Würfel sind für die anderen Mitspieler in dieser Runde nicht mehr auswählbar und müssen sich für eine andere Würfelkombination entscheiden oder passen. Diese Runden wiederholen die Spieler solange, bis es einem Spieler gelungen ist seine zweite Farbe komplett auszustreichen. (Sollte dieses der aktive Spieler gewesen sein, dürfen seine Mitspieler nach Ihm noch eine entsprechende Würfelauswahl vornehmen und ihre Kreuze machen. Dann folgt eine Punktewertung in welcher alle Mitspieler auf ihrem Spielerblatt die erzielten Punkte in vorgegebener Reihenfolge zusammenzählen. Der Spieler mit den höchsten Punkten gewinnt das Spiel.

Das Spielmaterial:

Spielmaterial

Die Spielschachtel hat eine Größe welche sich gut im Regal zusammen mit anderen Spielen in diesem Größenformat nebeneinander oder übereinander stapeln lassen und dazu sich prima mit in den Urlaub nehmen lässt. – Eben halt Klein und Fein.

In dieser Schachtel erhalten wir einen dicken Block mit den Spielblättern, 6 schwarze Filzstifte sowie die 7 Holzwürfel und eine leichtzugängliche Spielanleitung.

Fazit zu Noch mal so gut!:

Aufgrund der leichten Spielregeln eignet sich das Spiel sehr gut für Spielrunden mit Gelegenheitsspielern, als auch für feste Spielrunden mit Freunden die sich regelmäßig kompetitiv messen möchten. Das Spiel ist leicht zugänglich und lässt sich unserer Meinung nach ideal für eine Spielabenderöffnung, als Absacker zum Ende hin, aber auch für unterwegs im Urlaub oder in geselliger Runde als Kniffelalternative nutzen. Das Spiel spielen wir auch sehr gerne in der Woche mal zu zweit zum Feierabend hin. Der Aktionswürfel zusammen mit besonderen Feldern auf dem Spielbogen, welche einem noch mehr Möglichkeiten bieten, geben dem Spiel ein gewisses Etwas.

Anmerkung zum Spielmaterial von Noch mal so gut!:

Positiv aufgefallen ist uns dass die einzelnen Blätter des Spielblocks so beschaffen sind, dass der mitgelieferte schwarze Filzstift sich nicht durchdrückt und darunterliegende Blätter gleich mit markiert. Die Holzwürfel sind wertig verarbeitet und die Zahlen, sowie die Kreuze auf den Farbwürfeln sind in die Holzwürfel mit einer Vertiefung eingearbeitet. Hingegen bei der Farbauswahl hätten wir vielleicht andere, kräftigere Farben besser gefunden, welche es auch Mitspielern mit einer Rot-Grün Schwäche leichter macht die Farben zu unterscheiden.

Unboxing bei YouTube: https://youtu.be/FMcNLdqD8Ic

Rezension bei YouTube: https://youtu.be/FZvjuXj3l4M

Anfang

Aller Anfang ist schwer (Zeit finden) und nun ist es endlich soweit:

Hier enststeht der

DieHausis – Blog für Brettspiele und Mittelaltermärkte.

Ihr findet hier unsere Beiträge für Brettspiele, Rezensionen, Anleitungen, Let’s Plays, Ausflüge, Messen, Unterwegs mit der Ruhrtopcard, Unterwegs mit dem Hund, Urlaub, Mittelaltermärkte wie MPS, Produkttests & Vlogs.

Und was uns sonst noch einfällt.

DieHausis sind: Tanja & Thorsten & Tiffy zusätzlich Ritter Enterrich 😉

© 2020 DieHausis

Theme von Anders NorénHoch ↑

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.